Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeistreife im Einsatz

© dts Nachrichtenagentur

06.08.2012

Brandenburg Vater soll eigene Kinder missbraucht haben

Mann soll zudem auch Fotos von den Taten per Mail verschickt haben.

Schwedt – In Brandenburg hat ein Mann offenbar seine eigenen Kinder sexuell missbraucht. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Montag mitteilte, sei der 45-Jährige bereits am Samstag festgenommen worden. Der Mann soll zudem auch Fotos von den Taten per Mail verschickt haben. Die zwei Kinder des mutmaßlichen Täters sollen zur Tatzeit drei Jahre alt gewesen sein.

Die Ermittler waren auf den Mann aufmerksam geworden, weil er in Internetforen nach einer Mutter mit Kind gesucht hatte. Dabei habe er das Ziel verfolgt, deren Kinder gemeinsam mit der Mutter sexuell zu missbrauchen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vater-soll-eigene-kinder-missbraucht-haben-55792.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in London Polizei identifiziert zwei mutmaßliche Attentäter

Nach dem Terroranschlag in der britischen Hauptstadt London hat die Polizei zwei der mutmaßlichen Attentäter identifiziert. Khuram B., ein in Pakistan ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Pkw-Fahrer weicht Schildkröte aus und touchiert Motorradfahrer

Auf einer Landstraße im nordrhein-westfälischen Kreis Düren hat am Sonntagmittag ein 44 Jahre alter Pkw-Fahrer einen Motorradfahrer touchiert, weil er nach ...

Britische Polizisten

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahmen nach Londoner Terroranschlag

Nach dem Terroranschlag in London haben die Sicherheitskräfte mehrere weitere Personen festgenommen. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Demnach ...

Weitere Schlagzeilen