Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

US-Kampfflugzeug

© über dts Nachrichtenagentur

26.09.2014

Van Aken US-Luftangriffe in Syrien Völkerrechtsbruch

Er sehe die Luftangriffe deshalb „sehr, sehr kritisch“.

Berlin – Der Außenexperte der Linken, Jan van Aken, sieht in den US-Luftangriffen in Syrien einen Bruch des Völkerrechts. Es sei „natürlich ein Völkerrechtsbruch“, dass „ohne Einwilligung der Regierung in Damaskus Bombenangriffe in Syrien geflogen werden“, sagte van Aken am Freitag im „Deutschlandfunk“. Er sehe die Luftangriffe deshalb „sehr, sehr kritisch“, so der Linken-Politiker, der sich derzeit im nordirakisch-kurdischen Erbil aufhält, weiter.

Die Luftangriffe im Irak seien hingegen kein Völkerrechtsbruch. „Im Irak passiert das ja auf Einladung und mit Genehmigung der irakischen Regierung. Aber in Syrien ist das ohne Genehmigung passiert. Das ist natürlich völkerrechtlich überhaupt nicht legitimiert.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/van-aken-us-luftangriffe-in-syrien-voelkerrechtsbruch-72584.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen