Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.02.2010

Väter nehmen Erkrankungen bei ihren Kindern offenbar anders wahr als Mütter

Berlin – Väter nehmen Erkrankungen bei ihren Kindern offenbar anders wahr als Mütter. Wie eine aktuelle Forsa-Umfrage zur Kindergesundheit im Auftrag der Techniker Krankenkasse ergeben hat, würden 15 Prozent der Mütter häufige Erkältungen und Kopfschmerzen bei ihrem Nachwuchs feststellen. Bei den Vätern bemerkten dies nur etwa vier Prozent. Besonders deutlich wurden die unterschiedlichen Wahrnehmungen bei den Befragten, deren Kinder am sogenannten „Zappel-Philipp-Syndrom“ (ADHS) leiden. Über die Hälfte der betroffenen Mütter erkannten dieses Syndrom, wohingegen nur acht Prozent der Väter Symptome bei ihren Kindern wahrnehmen konnten. Dies hänge damit zusammen, dass Männer Krankheiten im Allgemeinen eher wenig Beachtung schenken. Außerdem seien nach wie vor überwiegend Mütter diejenigen, die für die Betreuung der Kinder zuständig sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/vaeter-nehmen-erkrankungen-bei-ihren-kindern-offenbar-anders-wahr-als-muetter-7245.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen