Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

24.08.2010

USA Zahl der Hausverkäufe auf niedrigstem Stand seit 15 Jahren

Washington – Die Verkäufe bewohnbarer Häuser sind in den USA um 27 Prozent im Vergleich zum Vormonat eingebrochen und befinden sich damit auf dem niedrigsten Stand seit 15 Jahren. Wurden im Juni noch auf das Gesamtjahr umgerechnet 5,26 Millionen Häuser verkauft, waren es im Juli nur noch 3,83 Millionen.

Dies ist gleichzeitig der höchste monatliche Rückgang, der jemals gemessen wurde, seit dem Beginn der Datenerhebung im Jahre 1968. Die Verkäufe sinken bereits seit Mai 2010, nachdem ein Konjunkturpaket der Regierung zur Stabilisierung des Immobilienmarktes auslief. Der durchschnittliche Preis für eine Immobilie betrug im Juli 182.600 US-Dollar, ein Plus von 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-zahl-der-hausverkaeufe-auf-niedrigstem-stand-seit-15-jahren-13519.html

Weitere Nachrichten

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

Weitere Schlagzeilen