Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

03.02.2015

Sicherheitsberater USA wollen vorerst keine Waffen an Ukraine liefern

Stattdessen wolle man mit Sanktionen weiter Druck auf Russland ausüben.

Washington – Die USA wollen „in der nahen Zukunft“ keine Waffen an das ukrainische Militär liefern. Stattdessen wolle man mit Sanktionen weiter Druck auf Russland ausüben, so der Sicherheitsberater von US-Präsident Barack Obama, Ben Rhodes in einem Interview mit dem Sender CNN.

Zuvor hatte die „New York Times“ berichtet, dass die Vereinigten Staaten mittlerweile Waffenlieferungen an die Ukraine erwägen würden. Rhodes wies den Bericht nicht direkt zurück. Man prüfe „alle Optionen“, ziehe dabei allerdings eine friedliche Deeskalation des Konflikts vor.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schloss unterdessen deutsche Waffenlieferungen an die Ukraine aus. „Deutschland wird die Ukraine mit Waffen nicht unterstützen. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Konflikt militärisch nicht gelöst werden kann“, sagte die Kanzlerin am Montag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-wollen-vorerst-keine-waffen-an-ukraine-liefern-77816.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen