Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.08.2010

USA Videoportal “Hulu” plant Börsengang

Los Angeles – Das US-Videoportal „Hulu“ plant offenbar einen Börsengang im kommenden Herbst. Nach Medienberichten könnte der Wert der Internetplattform dabei mehr als zwei Milliarden Dollar betragen. „Hulu“ bietet einem kostenlosen Video-on-Demand-Service ohne Registrierungspflicht an. Nutzer können dabei Fernsehserien, Trailer und Spielfilme der amerikanischen Medienkonzerne NBC, FOX und anderer Anbieter online anschauen.

Das Unternehmen, welches in Konkurrenz mit der Videoplattform YouTube steht, konnte im vergangenen Jahr Einnahmen von rund 100 Millionen Dollar verzeichnen. Im letzten Monat hatte „Hulu“ angekündigt künftig die Inhalte des Portals kostenpflichtig anzubieten. Bisher konnte „Hulu“ allerdings noch nicht für eine Stellungnahme erreicht werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-videoportal-hulu-plant-boersengang-13072.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen