Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.11.2009

USA Vermisster 13-Jähriger versteckte sich elf Tage lang in U-Bahn

New York – Ein über elf Tage vermisst gemeldeter 13-Jähriger aus New York hat die gesamte Zeit im U-Bahnsystem der Stadt gelebt. Der Junge habe sich nach Informationen der „New York Times“ von Snacks und Wasser ernährt, die Toiletten der U-Bahnstationen benutzt und sei zum Zeitvertreib mit den Zügen gefahren. Wie der Junge über elf Tage lang nicht von Kameras oder Sicherheitspersonal bemerkt worden war, ist unklar. Der 13-Jährige leide am Asperger Syndrom, einer Form des Autismus. Er habe sich nach eigener Aussage wegen Problemen in der Schule und im Elternhaus in der New Yorker U-Bahn versteckt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-vermisster-13-jaehriger-versteckte-sich-elf-tage-lang-in-u-bahn-3981.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen