Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.04.2010

USA Unternehmen stellt Software zum Gedankenlesen vor

New York – Der US-amerikanische Mikroprozessoren-Hersteller Intel hat eine Software vorgestellt, die Gedanken lesen soll. Auf einem Event in Manhattan hat das Unternehmen gestern bekanntgegeben, dass nicht nur Wahrsager menschliche Gedanken lesen könnten, sondern jetzt auch dazu geeignete Computer. Die Software analysiere Bilder von funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRT) und könne feststellen, welche Gehirnareale während des Denkens aktiviert werden. Experimente, bei denen die Software erraten sollte, an welches von zwei angegebenen Wörtern die Versuchsperson im Moment denkt, seien in 90 Prozent der Fälle erfolgreich gewesen, erklärte Intel-Forscher Dean Pomerleau. Vermutlich wird diese Technologie künftig Menschen helfen, die aus physiologischen Gründen nicht kommunizieren können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-unternehmen-stellt-software-zum-gedankenlesen-vor-9466.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen