Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.03.2010

USA Staatsanwälte wollen Toyota wegen Fahrzeugproblemen verklagen

Santa Ana – Die Staatsanwaltschaft von Orange County im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien will gegen den japanischen Autohersteller Toyota wegen anhaltender Probleme mit den Fahrzeugen Klage erheben. Das Unternehmen verkaufe noch immer defekte Fahrzeuge und verwirre die Öffentlichkeit mit irreführenden Geschäftspraktiken, so Staatsanwalt Tony Rackauckas. Wegen Problemen mit Gaspedalen und Bremsen hatte Toyota allein in den USA mehr als sechs Millionen Fahrzeuge zurückrufen müssen. Bislang werden 52 Verkehrstote in den Vereinigten Staaten mit Problemen bei Toyota in Verbindung gebracht. Zudem wurden bereits 89 Sammelklagen gegen den japanischen Konzern eingereicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-staatsanwaelte-wollen-toyota-wegen-fahrzeugproblemen-verklagen-8253.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

Herrmann Verurteilte Flüchtlinge nicht automatisch abschieben

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will verurteilte Flüchtlinge nicht automatisch abschieben lassen. Asylbewerber, die hier in Deutschland für ...

Barbara Schöneberger 2016

© Frank Schwichtenberg / CC BY-SA 3.0

Barbara Schöneberger Ich habe noch nie eine Bewerbung geschrieben

TV-Entertainerin Barbara Schöneberger (43) hat in ihrem Berufsleben schon einiges mitgemacht, eines ist ihr aber fremd: "Ich habe noch nie in meinem Leben ...

AfD Bundesparteitag Essen 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Lizenzverletzungen Juristische Schritte gegen die AfD werden geprüft

Wegen möglicher Lizenzverletzungen und Verstöße gegen Persönlichkeitsrechte prüfen die dpa und mehrere Fotografen aus dem In- und Ausland nach ...

Weitere Schlagzeilen