Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

USA sollen Luftangriffe gegen Syrien anführen

© AP, dapd

06.03.2012

Kriegsverbrechen USA sollen Luftangriffe gegen Syrien anführen

Mittlerweile die Dimension von Kriegsverbrechen erreicht.

Washington – Die USA sollen nach Aussage von Senator John McCain im Rahmen eines internationalen Einsatzes Luftangriffe gegen Syrien fliegen. Die brutale Niederschlagung der Opposition durch die syrische Regierung habe mittlerweile die Dimension von Kriegsverbrechen erreicht, sagte McCain, der 2008 die Präsidentschaftswahl gegen Barack Obama verloren hatte, am Montag. Die USA hätten eine moralische und strategische Verpflichtung, Präsident Baschar Assad und seine Anhänger von der Macht zu vertreiben.

McCain hatte sich bereits vergangenen Monat dafür ausgesprochen, die syrischen Rebellen im Kampf gegen Assad mit Waffen zu unterstützen. Damals äußerte er aber noch keine Unterstützung für eine direkte militärische Beteiligung der USA.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-sollen-luftangriffe-gegen-syrien-anfuehren-44189.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Merz Europa muss seine Interessen notfalls gegen die USA durchsetzen

Europa muss in den Augen des CDU-Politikers und Chefs der Atlantikbrücke, Friedrich Merz, angesichts der Regierung von Donald Trump seine Interessen ...

Weitere Schlagzeilen