Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Romney erwartet Sieg in Nevada

© dapd

04.02.2012

USA Romney erwartet Sieg in Nevada

Für Abend bereits Siegesfeier in Las Vegas geplant.

Las Vegas – Der frühere Gouverneur von Massachusetts Mitt Romney ist am Samstag im US-Staat Nevada als Favorit in die Vorwahl der Republikaner für die Präsidentschaftskandidatur gegangen. Für den Abend war bereits eine Siegesfeier in Las Vegas geplant.

Sein schärfster Rivale Newt Gingrich plante keine Party mit seinen Anhängern, sondern wollte lediglich eine einfache Erklärung abgeben – ein deutliches Zeichen, dass er eine Niederlage erwartete. In Umfragen lag Romney in dem Staat klar in Führung. Er hatte in Nevada bereits bei den Parteiversammlungen vor vier Jahren mit klarem Abstand den Sieg errungen.

Die beiden weiteren Kandidaten, Ron Paul und Rick Santorum, traten bei dem sogenannten Caucus in Nevada zwar an, konzentrierten ihre Kräfte aber auf die anstehenden Vorwahlen in weiteren Staaten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-romney-erwartet-sieg-in-nevada-38062.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen