Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

US-Dollar

© über dts Nachrichtenagentur

08.10.2013

USA Neue 100-Dollar-Note eingeführt

Der neue Schein soll besonders fälschungssicher sein.

Washington – In den Vereinigten Staaten geht ein neuer Hundert-Dollar-Schein in Umlauf. Das berichtet die F.A.Z. Allerdings kommt die neue Banknote mit mehr als zweieinhalb Jahren Verzögerung. Noch im August hatten Berichte über einen Druckfehler die amerikanische Öffentlichkeit aufgeschreckt.

Der neue Schein soll besonders fälschungssicher sein: In einem mit Mikrolinsen bedruckten 3D-Sicherheitsstreifen erscheinen wahlweise Glocken und die Ziffer 100, wenn der Schein gedreht wird. Bewegt man die Banknote vertikal, verschieben sich die Symbole horizontal und umgekehrt. Den neuen Hunderter schmückt nach wie vor das Porträt von Benjamin Franklin, einem der Gründungsväter der Vereinigten Staaten.

Banknoten mit einem Wert über 100 US-Dollar werden heutzutage nicht mehr ausgegeben, gelten jedoch weiterhin als legales Zahlungsmittel. Die meisten Exemplare, die sich noch im Umlauf befinden, sind im Besitz von Sammlern und Museen. So gibt es auch eine legendäre 100.000-Dollar-Note mit dem Bild des 28. Präsident der Vereinigten Staaten, Woodrow Wilson. Dieser Schein wurde jedoch nur für Transaktionen zwischen Zentralbanken genutzt und war nie im Umlauf.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-neue-100-dollar-note-eingefuehrt-66710.html

Weitere Nachrichten

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Weitere Schlagzeilen