Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

09.08.2013

USA Mann tötet Mutter und entführt Teenagerin

Suche in vier Bundesstaaten.

San Diego – In den USA hat die Polizei eine Großfahndung in vier Bundesstaaten nach einem 40-jährigen Mann in Gang gesetzt, der eine Frau getötet und deren Kinder entführt haben soll.

Wie der US-Nachrichtensender CNN berichtet, soll der Mann bewaffnet sein und möglicherweise sein Fahrzeug mit improvisierten Sprengsätzen präpariert haben. Die Großfahndung läuft in Kalifornien, Oregon, Washington und Nevada.

Der mutmaßliche Täter soll bereits am Sonntag sein eigenes Haus in Brand gesetzt und dabei die Frau getötet haben. Auch wurden die Überreste eines Kindes in der ausgebrannten Ruine entdeckt. Solange das Kind aber nicht zweifelsfrei identifiziert sei, gehe die Polizei davon aus, dass sich beide Kinder in der Gewalt des Täters befänden.

Woran die beiden Opfer starben, war zunächst unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-mann-toetet-mutter-und-entfuehrt-teenagerin-suche-in-vier-bundesstaaten-64637.html

Weitere Nachrichten

Smartphone-Nutzerinnen

© über dts Nachrichtenagentur

Whatsapp-Kommunikation Richterbund verlangt Zugriff für Fahnder

Der Deutsche Richterbund hat sich hinter die Forderung der Innenminister nach einem möglichst schnellen Zugriff der Ermittler auf Whatsapp-Kommunikation ...

Ein Pärchen wartet am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Anzahl nichtehelicher Lebensgemeinschaften gestiegen

Die Anzahl der nichtehelichen Lebensgemeinschaften ist seit 1996 um gut eine Million gestiegen. Im Jahr 2015 lebten in Deutschland rund 2,8 Millionen Paare ...

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Streit um Antisemitismus-Doku Knobloch kritisiert Arte

Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden, hat die erneute Weigerung des TV-Senders Arte kritisiert, den Film "Auserwählt und ...

Weitere Schlagzeilen