Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

29.08.2010

USA Konservative protestieren gegen Obama

Washington – In der US-amerikanischen Hauptstadt Washington haben am Samstag zehntausende Konservative gegen die Politik des US-Präsidenten Barack Obama protestiert. Der erzkonservative TV-Moderator Glenn Beck hatte die sogenannte „Tea-Party“-Bewegung organisiert, um auf den vermeintlichen Werteverfall und auf die vermehrte staatliche Einflussnahme hinzuweisen. Überdies solle sich Amerika wieder mehr zu Gott wenden, so Beck.

Die ehemalige Vize-Präsidentschaftskandidatin Sarah Palin forderte in ihrer Rede sogar, dass man die Ehre Amerikas wieder herstellen müsse. Nationale und religiöse Werte sollten wieder gestärkt werden. In rund zwei Monaten stehen die Kongresswahlen in den USA an. Zahlreiche Mitglieder der „Tea-Party“-Bewegung wollen dabei kandidieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-konservative-protestieren-gegen-obama-13839.html

Weitere Nachrichten

EU-Flüchtlingszahlen 01/2013-05/2017

© über dts Nachrichtenagentur

Frontex Mehr Flüchtlinge in Italien – EU-Zahlen wie im Vorjahr

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer einreisen, steigt stark an - EU-weit liegen die Zahlen aber auf vergleichsweise niedrigem ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge Sea Watch zeigt Verständnis für Drohung Italiens

Die Nichtregierungsorganisation Sea Watch hat Verständnis für die Drohung Italiens gezeigt, künftig nicht mehr alle Rettungsschiffe mit Migranten in ...

Weitere Schlagzeilen