Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

31.08.2011

USA klagen gegen Übernahme von T-Mobile durch AT&T

Washington – Die USA wollen die geplante Übernahme von T-Mobile durch den US-Telefonanbieter AT&T gerichtlich überprüfen lassen. US-Medienberichten zufolge sei eine entsprechende Klage am Mittwoch durch das US-Justizministerium eingereicht worden. Es würden Wettbewerbsverzerrungen und Preisanstiege befürchtet, hieß es den Berichten zufolge zur Begründung.

Dadurch ist die Übernahmeangebot mit einem Volumen von 39 Milliarden US-Dollar blockiert. Die Aktien beider Unternehmen verloren unmittelbar nach Bekanntwerden dieses Schrittes mehrere Prozentpunkte.

Das US-Unternehmen hatte im März diesen Jahres angekündigt, die amerikanische Mobilfunktochter der Deutschen Telekom übernehmen zu wollen. Die US-Kartellbehörden hatten derzeit die Übernahmepläne überprüft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-klagen-gegen-uebernahme-von-t-mobile-durch-att-27071.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen