Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bombenanschlag bei Boston Marathon

© FBI, über dts Nachrichtenagentur

15.05.2015

USA Jury beschließt Todesstrafe für Boston-Attentäter

Die Geschworenen hatten drei Tage lang über das Strafmaß beraten.

Boston – Nach dem Prozess um das Attentat auf den Boston-Marathon im Jahr 2013 hat sich die Jury am Freitag auf die Todesstrafe für den überlebenden Attentäter geeinigt. Die Geschworenen hatten drei Tage lang über das Strafmaß beraten.

Im US-Bundesstaat Massachusetts gibt es eigentlich keine Todesstrafe, für diesen Fall galt aber Bundesrecht. Die US-Bundesbehörden stuften den Bombenanschlag als terroristischen Akt ein.

Bei dem Anschlag am 15. April 2013 explodierten gegen 14:50 Uhr Ortszeit im Abstand von 13 Sekunden zwei in Rucksäcken versteckte Sprengsätze auf der Zielgeraden des Boston-Marathons. Durch die Explosionen wurden drei Menschen getötet und 264 weitere verletzt. Einer der beiden Attentäter starb auf der Flucht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-jury-beschliesst-todesstrafe-fuer-boston-attentaeter-83609.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen