Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

USA gedenken Opfern vom 11. September 2001

© dts Nachrichtenagentur

11.09.2011

Ground Zero USA gedenken Opfern vom 11. September 2001

Am Ground Zero in New York soll es eine zentrale Gedenkfeier geben.

New York – In den USA wird am Sonntag den 2.983 Opfern der Anschläge vom 11. September 2001 gedacht. Gedenkfeiern finden an den Schauplätzen der Angriffe in New York, Washington und Shanksville statt. Im Laufe des Sonntags wird US-Präsident Barack Obama zu allen drei Absturzstellen reisen und der Opfer der Anschläge gedenken. Am Ground Zero in New York soll es eine zentrale Gedenkfeier geben.

Bereits am Samstag fand der Auftakt der Gedenkfeiern in Shanksville im Bundesstaat Pennsylvania statt. Ex-Präsident Bill Clinton und Vizepräsident Joe Biden nahmen an der Feier teil.

Vor zehn Jahren hatten Passagiere eine von Terroristen entführte Maschine zum Absturz bei Shanksville gebracht. Alle 44 Insassen starben, darunter auch vier Entführer. Bei der Gedenkfeier wurden die Namen aller 40 Opfer verlesen, anschließend wurde ein Denkmal eingeweiht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-gedenken-den-2-983-opfern-der-anschlaege-vom-11-september-2001-27709.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen