Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Hinrichtungsstätte

© über dts Nachrichtenagentur

30.09.2015

USA Frau in Georgia hingerichtet

Die Todesstrafe sei per Giftspritze vollstreckt worden.

Atlanta – Im US-Bundesstaat Georgia ist zum ersten Mal seit 70 Jahren wieder eine Frau hingerichtet worden. Die Todesstrafe sei per Giftspritze vollstreckt worden, berichten US-Medien unter Berufung auf Angaben der Strafvollzugsbehörde.

Erst am Dienstag hatte die zuständige Behörde ein letztes Gnadengesuch für die einzige Frau im Todestrakt von Georgia abgelehnt.

Die Frau soll im Jahr 1997 gemeinsam mit ihrem damaligen Liebhaber ein Mordkomplott geschmiedet haben, um an die Lebensversicherung ihres Mannes zu kommen. Die Frau ließ ihren Mann demnach von ihrem Liebhaber ermorden. Dieser hatte im Jahr 1998 gegen die Frau ausgesagt und war daraufhin zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-frau-in-georgia-hingerichtet-89031.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen