Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

07.09.2010

USA erhebt neue Einreisegebühr von 14 Dollar

Washington – Ab dem 8. September erheben die Vereinigten Staaten eine Einreisegebühr von 14 Dollar. Fällig wird diese Gebühr für alle Touristen, die visafrei in die USA einreisen. Bereits vor zwei Jahren hat das US-Heimatschutzministerium das „Electronic System for Travel Authorization“ (ESTA) genannte Reisegenehmigungsverfahren eingeführt. Ab August 2008 konnten sich USA-Reisende in einer Pilotphase freiwillig registrieren. Seit Beginn des Jahres ist jedoch die Online-Reisegenehmigung Pflicht.

Ihre restriktive Einreisepolitik begründet die US-Regierung neben der Terrorangst auch damit, dass es innerhalb des Landes – im Gegensatz zur Bundesrepublik – keine Melde- und Ausweispflicht gibt. Vor zwei Jahren war die Einreisegebühr noch kein Thema. Auch wurde damals noch nicht über eine Bearbeitungsgebühr bei der Online-Registrierung diskutiert. Ihren neuen Standpunkt begründet die US-Regierung damit, dass sie mit dem Geld eine Werbekampagne für Touristen finanzieren wolle.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-erhebt-neue-einreisegebuehr-von-14-dollar-14529.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge Sea Watch zeigt Verständnis für Drohung Italiens

Die Nichtregierungsorganisation Sea Watch hat Verständnis für die Drohung Italiens gezeigt, künftig nicht mehr alle Rettungsschiffe mit Migranten in ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Tod des Altbundeskanzlers Henry Kissinger würdigt Helmut Kohl

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger hat den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl gewürdigt: Kohl sei ein "Mann von außerordentlicher ...

Weitere Schlagzeilen