Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

09.11.2010

USA E-Book-Absätze steigen rasant an

Washington – In den USA werden bis Ende 2010 voraussichtlich fast eine Milliarde E-Books verkauft. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Forrester werden die US-Amerikaner in diesem Jahr rund 966 Millionen Dollar für die elektronischen Bücher ausgegeben. Bis zum Jahr 2015 wird erwartet, dass sich der Absatz verdreifacht und die Nutzer rund 2,8 Milliarden US-Dollar für die neuen Geräte ausgegeben haben.

Knapp sieben Prozent der US-Erwachsenen sind Besitzer eines E-Book, wobei die Meinungsforscher davon ausgehen, dass sich dieser Wert jährlich verdoppeln wird. Fast zwei Drittel aller Nutzer besitzt ein spezielles Lesegerät für die elektronischen Bücher. Der Rest liest es zum Beispiel auf Apples iPad, einem Smartphone oder dem Computer.

Das in den USA meist genutzte Lesegerät ist Amazons Kindle. Dies ermöglicht eine direkte Zugriff auf mehrere Tausend Bücher, in verschiedenen Sprachen, die man im Online-Shop des Anbieters erwerben kann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-e-book-absaetze-steigen-rasant-an-16969.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen