Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.11.2009

USA bieten Iran hinsichtlich seines Atomprogrammes mehr Bedenkzeit an

New York/Wien – Die USA setzen im Hinblick auf den Atomstreit mit dem Iran nun offenbar auf eine Entspannung der Gespräche. Dem US-Botschafter bei der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) Glyn Davies zufolge soll dem Iran mehr Zeit gegeben werden, um eine Entscheidung hinsichtlich seines Atomprogrammes zu treffen. Die USA hätten erkannt, dass es sich dabei um „ein schwieriges Thema“ für den Staat handele und hoffen nun auf eine baldige positive Antwort. Die UNO hatte dem Iran bereits vor Wochen einen Vorschlag unterbreitet, demzufolge die Republik ihre Uranbestände in Russland anreichern lassen sollte und im Gegenzug Kernbrennstoffe erhalte. Der Iran hat die ursprüngliche Unterzeichnungsfrist bereits verstreichen lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-bieten-iran-hinsichtlich-seines-atomprogrammes-mehr-bedenkzeit-an-3423.html

Weitere Nachrichten

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Alter Panzer in Afghanistan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Truppenverstärkung in Afghanistan stößt auf Schwierigkeiten

Im Kampf gegen islamistische Rebellen stößt die von der Nato geplante Entsendung von zusätzlichen Truppen nach Afghanistan auf Schwierigkeiten. Die so ...

Weitere Schlagzeilen