Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

26.04.2015

USA Ausschreitungen bei Protesten gegen Polizeigewalt

Insgesamt seien zwölf Menschen festgenommen worden.

Baltimore – Bei Protesten nach dem Tod eines Mitte April festgenommenen Schwarzen in der US-Großstadt Baltimore ist es in der Nacht zum Sonntag zu Ausschreitungen gekommen. Demonstranten bewarfen Einsatzkräfte mit Flaschen und anderen Gegenständen, teilte die Polizei mit. Zudem seien Schaufenster von umliegenden Geschäften und mehrere Polizeiautos zerstört worden. Insgesamt seien zwölf Menschen festgenommen worden.

Zuvor hatten mehr als eintausend Menschen weitgehend friedlich vor dem Rathaus der Stadt demonstriert. Sie forderten Gerechtigkeit für den 25-jährigen Schwarzen. Dieser war am vergangenen Sonntag offenbar an Rückenmarksverletzungen gestorben.

Eine Woche zuvor war er kurz nach seiner Festnahme in ein Krankenhaus eingeliefert worden, wo er ins Koma fiel. Wie genau es zu den Verletzungen gekommen war, ist noch unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/usa-ausschreitungen-bei-protesten-gegen-polizeigewalt-82664.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen