Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.03.2010

US-Vizepräsident Biden startet Nahost-Tour

Jerusalem – US-Vizepräsident Joseph Biden hat heute seine Nahost-Reise begonnen und ist bereits in Israel eingetroffen. Auf seiner fünftägigen Reise sind unter anderem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und dem Palästinenserpräsident Mahmud Abbas vorgesehen. Mit seinem Besuch soll der 67-jährige Vizepräsident die Gespräche zwischen den beiden Konfliktparteien wiederbeleben. Zeitgleich mit Bidens Besuch trifft auch der US-Sondergesandte George Mitchell in Ramallah ein, um unter anderem mit Präsident Abbas zu sprechen. Am gestrigen Sonntag traf Mitchell bereits mit Netanjahu zusammen, um indirekte Gespräche zwischen den beiden Staatschefs zu beginnen. Abbas hatte direkte Verhandlungen abgelehnt, solange Israel den Siedlungsbau im Westjordanland fortführe. Als weiterer Nahost-Gesandte wurde der britische Ex-Premier Tony Blair beauftragt, welcher in der ägyptischen Hauptstadt Kairo erwartet wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-vizepraesident-biden-startet-nahost-tour-8079.html

Weitere Nachrichten

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Regierung will Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7. bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Quellen-Telekommunikationsüberwachung Richterbund begrüßt neue Nutzung von Staatstrojanern

Der Deutsche Richterbund (DRB) verteidigt das umstrittene Überwachungsgesetz der Bundesregierung. "Es kann nicht sein, dass die Ermittler bei einem ...

Weitere Schlagzeilen