Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

08.06.2011

US-Studie: Frauen täuschen Orgasmus wegen eigener Unsicherheit vor

Philadelphia – Der vorgetäuschte weibliche Orgasmus hat angeblich weniger mit dem Schutz des männlichen Egos als mit der eigenen Unsicherheit der Frau zu tun. Das ergab eine Studie der Temple University in Philadelphia, bei der mehr als 360 Frauen im Alter von 18 bis 32 Jahren befragt wurden.

Demnach haben 60 Prozent der Frauen bereits einmal einen Höhepunkt während des Geschlechtsverkehrs vorgetäuscht. Die Mehrzahl der Frauen gab an, den Orgasmus aufgrund der eigenen Angst vor Intimität vorzuspielen. Weitere Gründe für das Vortäuschen sind eine Unsicherheit über die eigene „sexuelle Funktionsfähigkeit“ sowie der Wunsch, dass der Sex zu Ende geht.

Allerdings haben laut der Studie auch 25 Prozent der Männer bereits einmal einen Orgasmus vorgespielt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-studie-frauen-taeuschen-orgasmus-wegen-eigener-unsicherheit-vor-21291.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen