Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.09.2010

US-Sonderbeauftragter Mitchell bewertet Nahost-Gespräche positiv

Scharm El-Scheich – Der US-Sonderbeauftragte George J. Mitchell hat am Dienstag die zweite Runde der israelisch-palästinensischen Friedensverhandlungen positiv bewertet. Mitchell sagte, die Gespräche gingen in die richtige Richtung. Er wiederholte, sowohl Israelis als auch Palästinenser glaubten, sie könnten innerhalb eines Jahres zu einer Übereinkunft über die Kernpunkte kommen. Mitchell forderte Israel im Namen der US-Regierung jedoch auf, den Siedlungsbaustopp zu verlängern. Der Siedlungsbau gilt als Schlüsselthema für den Erfolg der Friedensgespräche. Das von der israelischen Regierung verhängte Moratorium läuft am 26. September aus, eine Verlängerung ist ungewiss.

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatten sich am Dienstag im ägyptischen Badeort Scharm El-Scheich am Roten Meer getroffen. An den Verhandlungen nahmen neben Mitchell auch US-Außenministerin Hillary Clinton und der ägyptische Präsident Muhammad Husni Mubarak teil. Das nächste Treffen von Netanjahu und Abbas mit Clinton ist für Mittwoch in Jerusalem geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-sonderbeauftragter-mitchell-bewertet-nahost-gespraeche-positiv-15052.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Seeheimer Kreis legt sich auf Steinmeier fest

In der Frage der Gauck-Nachfolge hat sich der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, gegen einen Kompromiss mit der Union ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

"CDU 2017" 80 junge Politiker für höheres Rentenalter

Führende Vertreter der jungen Generation in der CDU fordern in einem Positionspapier ein höheres Renteneintrittsalter ab 2030. "Dabei muss eine Koppelung ...

Manfred Weber CSU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Flüchtlingskrise CSU will erneuten Kontrollverlust gesetzlich verhindern

Die CSU hat nach ihrem Parteitag Bedingungen für eine Verständigung mit der CDU auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik genannt. "Wir brauchen die ...

Weitere Schlagzeilen