Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

US-Senator bittet auf Facebook um Entscheidungshilfe für Gesetz

© dts Nachrichtenagentur

21.06.2011

Facebook US-Senator bittet auf Facebook um Entscheidungshilfe für Gesetz

New York – Einen ungewöhnlichen Weg der Entscheidungshilfe hat ein Senator des US-Bundesstaates New York gewählt. Der Politiker Greg Ball fragte auf seinem Facebook-Profil, ob er für das Gesetz zur Legalisierung der Ehe für Homosexuelle stimmen soll. „Wenn ihr ich wärt, wie würdet ihr über die Homosexuellen-Ehe abstimmen? Ja oder nein?“, so der Eintrag des 33-Jährigen.

Die Internetnutzer konnten Ball bei seinen Entscheidungsschwierigkeiten allerdings kaum helfen: 50 Prozent gaben an, das Gesetz zu befürworten, ebenso viele waren dagegen.

Wie sich der Senator letztendlich entschieden hat, ist nicht bekannt. Das Gesetz wurde schließlich mit 80 zu 63 Stimmen angenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-senator-bittet-auf-facebook-um-entscheidungshilfe-fuer-gesetz-22222.html

Weitere Nachrichten

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Weitere Schlagzeilen