Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.01.2010

US-Rechtsradikaler wollte Barack Obama töten

Washington – Ein US-Amerikaner hat vor einem Bundesgericht in Tennessee gestanden, dass er im Jahr 2008 den damaligen Senator Barack Obama und mehrere weitere Afroamerikaner töten wollte. US-Medienberichten zufolge bekannte sich der 19-Jährige der Verschwörung, Morddrohung und des illegalen Waffenbesitzes für schuldig. Nach Angaben der Behörden plante der Rechtsradikale zusammen mit einem Komplizen Raubüberfälle und Morde in mehreren Bundesstaaten, die in einem Attentat auf den US-Präsidentschaftskandidaten Obama gipfeln sollten. Bei einer Verurteilung drohen dem Mann aus Arkansas bis zu zehn Jahre Haft. Das Urteil soll im April gefällt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-rechtsradikaler-wollte-barack-obama-toeten-5976.html

Weitere Nachrichten

Bundestagssitzung im Plenarsaal des Reichstags

© über dts Nachrichtenagentur

Prognose Frauenanteil im Bundestag könnte nach Wahl unter 30% sinken

Nach der Bundestagswahl im September dürften deutlich weniger Frauen ins Parlament einziehen. Nach einer aktuellen Prognose für die "Bild am Sonntag" ...

Portugiesische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Portugal Dutzende Tote bei schwere Waldbränden

Bei einem schweren Waldbrand in Portugal sind mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten Opfer seien von den Flammen in ihren Fahrzeugen ...

Elysee-Palast

© über dts Nachrichtenagentur

Frankreich Zweite Runde der Parlamentswahlen angelaufen

In Frankreich hat die zweite Runde der Parlamentswahlen begonnen. Die Bewegung "La Republique en Marche" (LREM) des neugewählten Präsidenten Emmanuel ...

Weitere Schlagzeilen