Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Rapper P.Diddy wegen zu viel Vodka am Flughafen Nizza von Zoll gestoppt

© dts Nachrichtenagentur

02.08.2011

P.Diddy US-Rapper P.Diddy wegen zu viel Vodka am Flughafen Nizza von Zoll gestoppt

Nizza – Der US-Rapper P.Diddy musste eine von ihm organisierte Party in der französischen Stadt Saint-Tropez wohl kleiner ausfallen lassen als geplant. Wie US-Medien berichten, wurde der Rapper auf dem Flughafen in Nizza vom Zoll aufgehalten, nachdem er aus den USA eingeflogen war. Grund für den ungeplanten Stopp war das Gepäck des 41-Jährigen.

Der Rapper wollte für seine Feier mehrere Flaschen Vodka nach Frankreich einführen, allerdings mehr Flaschen als in dem Land erlaubt sind. Diddy musste so einige Flaschen am Flughafen zurücklassen.

Dem Rapper gelang im Jahr 1997 der Durchbruch mit dem Song „I`ll Be Missing You“ zusammen mit Faith Evans. Derzeit steht Diddy mit „Coming Home“ in den deutschen Charts.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-rapper-p-diddy-wegen-zu-viel-vodka-am-flughafen-nizza-von-zoll-gestoppt-25120.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen