Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Präsident Barack Obama bei Google Plus

© dts Nachrichtenagentur

24.11.2011

Social Media US-Präsident Barack Obama bei Google Plus

„Wir experimentieren noch und probieren herum.“

Washington – US-Präsident Barack Obama ist seit neuestem Mitglied im sozialen Netzwerk Google Plus. Die Kampagnen-Seite des Präsidenten wurde am Mittwoch gestartet und verifiziert. „Wir experimentieren noch und probieren herum, also lasst uns wissen was ihr hier sehen wollt“, hieß es im ersten Eintrag auf der Seite.

Obama und sein Kampagnenteam gelten als sehr internetaffin. So hat die Facebook-Seite des US-Präsidenten 24 Millionen Follower.

Google Plus wird gemeinhin als Versuch von Google gesehen, sich im Bereich der sozialen Netzwerke zu etablieren, da das ebenfalls von Google betriebene soziale Netzwerk Orkut nur in wenigen Teilen der Welt Verbreitung gefunden hatte. Google Plus steht somit in direkter Konkurrenz zu Facebook.

Nach inoffiziellen Zahlen hatte Googles Netzwerk Ende September circa 43 Millionen Mitglieder. Facebook erreichte im September 2011 nach eigenen Angaben rund 800 Millionen Mitglieder weltweit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-praesident-obama-bei-google-plus-30714.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen