Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.12.2009

US-Präsident Barack Obama gesteht Mängel im Kampf gegen Terrorismus ein

Washington/Honolulu – Nach dem Anschlagsversuch eines 23-jährigen Nigerianers auf einen Airbus der Northwest Airlines hat US-Präsident Barack Obama Fehler beim Kampf gegen den Terrorismus eingeräumt. Der Attentatsversuch sei nur durch ein „systematisches Versagen“ der Sicherheitskräfte ermöglicht worden, sagte Obama gestern in einer kurzen Stellungnahme, die er während seines Urlaubes auf Hawaii abhielt. Der US-Präsident kündigte an, die Verantwortlichen zu Rechenschaft zu ziehen. Die Republikaner hatten Obama zuvor scharf kritisiert, weil sich der Präsident lange Zeit nicht zum vereitelten Terroranschlag geäußert hatte. Der US-Geheimdienst CIA hatte offenbar Informationen über die extremistischen Ansichten des mutmaßlichen Terroristen Umar Faruk Abdulmutallab nicht weitergeleitet. Der 23-Jährige hatte am vergangenen Freitag versucht, einen Airbus mit knapp 300 Menschen an Bord kurz vor der Landung in Detroit in die Luft zu sprengen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-praesident-barack-obama-gesteht-maengel-im-kampf-gegen-terrorismus-ein-5440.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen