Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Justin Timberlake kann jederzeit romantisch sein

© Sony / Terry Richardson / Jive Records

14.09.2011

Timberlake Justin Timberlake kann jederzeit romantisch sein

Los Angeles – US-Popsänger und Schauspieler Justin Timberlake kann auch romantisch sein, wenn er nicht verliebt ist.

„Allgemein sind beispielsweise Filme als Kunstform für mich romantisch“, sagte der 30-Jährige in einem Interview mit dem Magazin „W“. Besonders die Ausstattung und die Darsteller in alten Hollywood-Streifen hätten es dem Popstar angetan.

Timberlake wurde Ende der 1990er Jahre als Mitglied und Frontsänger der ehemaligen Boygroup NSYNC bekannt. Mit der Veröffentlichung seiner Alben „Justified“ und „Future Sex / Love Sounds“ entwickelte sich Timberlake in den 2000er Jahren zu einem erfolgreichen Solokünstler und Schauspieler.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-popsaenger-justin-timberlake-kann-jederzeit-romantisch-sein-27960.html

Weitere Nachrichten

Smartphone-Nutzerinnen

© über dts Nachrichtenagentur

Whatsapp-Kommunikation Richterbund verlangt Zugriff für Fahnder

Der Deutsche Richterbund hat sich hinter die Forderung der Innenminister nach einem möglichst schnellen Zugriff der Ermittler auf Whatsapp-Kommunikation ...

Ein Pärchen wartet am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Anzahl nichtehelicher Lebensgemeinschaften gestiegen

Die Anzahl der nichtehelichen Lebensgemeinschaften ist seit 1996 um gut eine Million gestiegen. Im Jahr 2015 lebten in Deutschland rund 2,8 Millionen Paare ...

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Streit um Antisemitismus-Doku Knobloch kritisiert Arte

Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden, hat die erneute Weigerung des TV-Senders Arte kritisiert, den Film "Auserwählt und ...

Weitere Schlagzeilen