Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

16.06.2011

US-Politiker Weiner tritt nach Cybersex-Affäre zurück

Washington – Der US-Kongressabgeordnete Anthony Weiner ist nach seiner Cybersex-Affäre zurückgetreten. Das teilte der Politiker am Donnerstag mit. Weiner informierte zuvor bereits die Fraktionschefin der Demokraten im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, über seine Entscheidung, wie es aus Parteikreisen hieß.

Der Abgeordnete hatte ein anzügliches Foto mittels des Kurznachrichtendiensts Twitter an eine junge Frau verschickt. Medienberichten zufolge soll auf dem Bild Weiner in der Unterhose mit angeblich erigiertem Penis zu sehen sein. Der Politiker hatte tagelang behauptet, er sei Opfer eines Hackers geworden. Später entschuldigte sich Weiner auf einer Pressekonferenz und gab zu das Bild selbst verschickt zu haben. „Ich habe schreckliche Fehler gemacht“, sagte der 46-jährige Demokrat, der bis dahin als hoffnungsvoller politischer Aufsteiger galt.

Zudem soll der erotische Austausch teilweise auch nach seiner Heirat vor gut einem Jahr stattgefunden haben. Weiner habe sich bereits einer Therapie unterzogen, sagte eine Sprecherin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-politiker-weiner-tritt-nach-cybersex-affaere-zurueck-21798.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Katrin Göring-Eckardt 2013 Grüne

© Harald Krichel / CC BY-SA 3.0

Göring-Eckardt „Trump ist unberechenbar“

Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat den neuen US-Präsidenten Donald Trump als unberechenbar bezeichnet und an die Zusammenarbeit der ...

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Weitere Schlagzeilen