Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.11.2009

US-Militär versäumte Gelegenheit zur Erfassung bin Ladens

Washington – Das US-Militär hat Ende des Jahres 2001 offenbar die Gelegenheit versäumt, den gesuchten Terroristen Osama bin Laden zu ergreifen. Das geht aus einem internen Bericht des Senatsausschusses für internationale Beziehungen hervor. Mehrere Dokumente und Interviews mit Beteiligten ergaben, dass „Osama bin Laden in Tora Bora in unserer Reichweite für einen Zugriff war“. Das Pentagon hatte sich im Dezember 2001 jedoch gegen einen massiven Militäreinsatz entschieden, sodass der Anführer des Terrornetzwerks al-Qaida ungehindert nach Pakistan flüchten konnte. Das „Versagen, die Aufgabe abzuschließen“, sei eine „verpasste Gelegenheit, die für immer den Kurs des Konflikts in Afghanistan“ verändert habe. Der Bericht des Senatsausschusses sieht die politische Verantwortung für die versäumte Gelegenheit beim damaligen Präsidenten George W. Bush.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-militaer-versaeumte-gelegenheit-zur-erfassung-bin-ladens-4148.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Thomas Oppermann SPD 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Oppermann Steinmeier wäre hervorragender Bundespräsident

Die SPD will eine eigene Kandidatin oder einen eigenen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten nominieren, falls bei der Suche nach einem von mehreren ...

Weitere Schlagzeilen