Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

21.01.2010

FBI ermittelt Mordrohung gegen „Two and a Half Men“-Darsteller

Ehefrau soll einen Mörder engagiert haben.

Los Angeles – Der US-Schauspieler Jon Cryer, der in der Sitcom „Two and a Half Men“ den Bruder von Charlie Sheen spielt, hat wegen einer angeblichen Morddrohung die US-Bundespolizei FBI eingeschaltet. Das berichtet der US-Promidienst TMZ unter Berufung auf ungenannte Quellen. Demzufolge glaube der Schauspieler, dass seine frühere Ehefrau einen Mörder engagiert habe, der ihn umbringen soll.

Zwischen Cryer und seiner Ex-Frau war es nach der Trennung im Jahr 2004 zu einem heftigen Streit um das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn gekommen.

Die Anwältin der Ex-Frau wies die Vorwürfe entscheiden zurück.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-medien-fbi-ermittelt-wegen-morddrohung-gegen-two-and-a-half-men-darsteller-6141.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen