Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

10.09.2013

US-Medien Apple gibt neuem iPhone größeres Display

Apple wolle mit der Vergrößerung den Konkurrenten Samsung ausstechen.

Cupertino – Laut US-Medienberichten soll das neue iPhone des Computerriesen Apple ein größeres Display bekommen als seine Vorgänger. Nach Informationen des „Wall Street Journal“ plane der Konzern, die Bildschirm-Diagonale des Smartphones auf 4,8 bis 6 Zoll zu vergrößern.

Das wäre ein beachtlicher Sprung gegenüber dem aktuellen Modell iPhone 5, das nur einen Vier-Zoll-Bildschirm hat. Gleichzeitig wäre das neue iPhone damit das Smartphone-Modell mit einem der größten Bildschirme auf dem derzeitigen Markt.

Apple wolle mit der Vergrößerung den Konkurrenten Samsung ausstechen, der am vergangenen Mittwoch ein neues Smartphone-Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 5,7 Zoll vorgestellt hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-medien-apple-gibt-neuem-iphone-groesseres-display-65651.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen