Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.02.2010

US-Justizministerium kritisiert überarbeitetes Google Book Settlement

Washington – Das US-Justizministerium hat den zwischen Google und US-Verlagen vereinbarten Vergleich zur Buchsuche erneut kritisiert. Nach Ansicht der Behörde seien nach der Kritik an der vorherigen Version des Google Book Settlement zwar einige Passagen überarbeitet worden, es gebe dennoch weiterhin kartell- und urheberrechtliche Bedenken. Der Entwurf gewähre Google erhebliche und möglicherweise wettbewerbsfeindliche Marktvorteile. Das US-Justizministerium kündigte an, weiter mit Google und Verlegern an dem Vergleich arbeiten zu wollen. Verbraucherschützer lobten die Entscheidung des Ministeriums.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-justizministerium-kritisiert-uberarbeitetes-google-book-settlement-6684.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Thomas Oppermann SPD 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Oppermann Steinmeier wäre hervorragender Bundespräsident

Die SPD will eine eigene Kandidatin oder einen eigenen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten nominieren, falls bei der Suche nach einem von mehreren ...

Weitere Schlagzeilen