Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peter Altmaier

© über dts Nachrichtenagentur

21.07.2019

US-Handelsstreit mit EU Altmaier zu Zugeständnissen bereit

„Ja – und zwar auf null.“

Berlin – Die Europäer sind im Handelsstreit mit den USA zu weitreichenden Zugeständnissen bereit. „Wir haben uns bereit erklärt, die Zölle bei den wichtigen Industrieprodukten auf null zu senken“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) der „Welt am Sonntag“.

Damit sei auch der Vorwurf ausgeräumt, dass US-Autozölle „niedriger als europäische seien.“ Denn Europa sei im Zuge eines solchen Industriezollabkommens auch bereit, die Zölle für Pkw-Exporte nach Europa zu senken: „Ja – und zwar auf null“, sagte der Wirtschaftsminister auf eine entsprechende Nachfrage.

Gleichzeitig würde man den US-Exporteuren entgegenkommen, indem sie ihre Erzeugnisse in vielen Fällen nicht mehr nach europäischem Recht zertifizieren müssten. Das Angebot der EU an US-Präsident Donald Trump könnte ein entscheidender Schritt auf dem Weg zur Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und Europa sein – vorausgesetzt, Trump geht darauf ein.

Seit vielen Monaten droht er der EU und damit vor allem Deutschland, hohe Strafzölle auf den Import europäischer Autos in die USA zu erheben, wenn die Europäer nicht endlich seine Forderung nach niedrigeren Zöllen für US-Fahrzeuge erfüllten. Derzeit zahlen die Europäer auf 2,5 Prozent Zoll, wenn sie Autos in die USA einführen. Die USA dagegen zahlen bei Exporten in die EU zehn Prozent.

Bei Pickup-Trucks allerdings sieht das Bild anders aus. Bei Einfuhren in die USA werden für die Europäer da 25 Prozent an Zoll fällig. Führen US-Konzerne ihre Pickups in Europa ein, sind es dagegen nur zehn Prozent. Diese Detail machen die Verhandlungen schwierig.

Einerseits hieße der Abbau aller Zölle auf Industriegüter auch, dass die Zölle für den Import von Pickup-Fahrzeugen in die USA abgeschafft würden. Der für die US-Hersteller attraktive Markt wäre dann von ausländischen Importeuren bedroht, woran die USA kein Interesse haben.

Andererseits will Trump den Druck auf Europa aufrechterhalten, um seinen Bauern den Weg nach Europa zu ebnen. Daran wiederum finden eine ganze Reihe europäischer Staaten keinen Gefallen.

Deutschlands Autohersteller allerdings hoffen auf eine gütliche Einigung: „Die beste Lösung für Wachstum und Wohlstand ist freier und fairer Handel“, sagte Bernhard Mattes, Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), der „Welt am Sonntag“. Sollten die Zölle „auf beiden Seiten des Atlantiks auf null gesetzt“ werden, sehe man darin „vor allem Chancen.“

Der Bundeswirtschaftsminister wiederum fordert von den USA in deren eigenem Interesse den Erhalt internationaler Institutionen wie der Welthandelsorganisation (WTO). „Auf lange Sicht wird das europäische und amerikanische Gewicht in der Welt ab- und das der asiatischen Länder zunehmen“, sagte Altmaier. Vor diesem Hintergrund müssten Europa und die Vereinigten Staaten „ein Interesse an internationalen Organisationen haben, die nicht willkürlich, sondern nach klaren Regeln handeln“, so der CDU-Politiker weiter.

Europa und die USA arbeiteten in vielen die WTO betreffenden Fragen eng zusammen, um sich gemeinsame Regeln zu geben. Beide Seiten unterscheide aber ein Punkt: „Zu einer funktionierenden Handelspolitik gehört auch eine funktionierende internationale Gerichtsbarkeit, damit diese Regeln durchgesetzt werden“, sagte Altmaier. Die USA sähen das schon seit Jahrzehnten anders.

Er wolle einen Ausstieg der USA aus dem Welthandelssystem verhindern, weil die Vereinigten Staaten Freund und Partner seien. „Wir müssen uns aber vorbereiten, falls die USA sich verweigern sollten“, warnte der Wirtschaftsminister. Auch deshalb schließe die EU Handelsabkommen mit anderen Staaten wie Japan, Vietnam oder Singapur ab.

Um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu stärken, forderte der CDU-Politiker gleichzeitig Steuersenkungen für die hiesige Industrie. Er setze sich dafür ein, zügig die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung zu beschließen. „Ich fordere den Finanzminister auf, hier seinen Widerstand aufzugeben“, sagte Altmaier der „Welt am Sonntag“.

Diese Maßnahme würde dem Klima mehr helfen als mancherlei Verbot, und sie sorge für Investitionen im Handwerk und in den Betrieben vor Ort. „Zudem müssen wir im Hinblick auf eine solide Körperschafts- und Unternehmensbesteuerung ein klares Signal geben“, so der Wirtschaftsminister weiter. Zudem gehöre „auch der Soli“ abgeschafft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-handelsstreit-mit-eu-altmaier-zu-zugestaendnissen-bereit-114473.html

Weitere Meldungen

Istanbul

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Datenskandal Übergriffe auf türkische Asylsuchende befürchtet

Im vergangenen September verhaftete die türkische Polizei einen Anwalt der Deutschen Botschaft in Ankara, nun befürchtet die Bundesregierung Überbegriffe ...

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

Maas Flugzeugkatastrophe von Teheran darf sich nicht wiederholen

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat Teheran aufgefordert, Konsequenzen aus dem versehentlichen Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine zu ziehen. ...

Naher Osten

© über dts Nachrichtenagentur

Maas EU muss im Nahen Osten „stärker Gesicht zeigen“

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die Europäer dazu aufgerufen, mehr Verantwortung bei der Friedenssicherung im Nahen Osten zu übernehmen. "Europa ...

Iran-Konflikt Nouripour will Gespräche mit Saudi-Arabien

Der außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Omid Nouripour, hat sich für Gespräche mit Saudi-Arabien bei den Bemühungen um eine ...

Luftfahrtexperte Flugzeug-Abschuss im Iran unwahrscheinlich

Der Luftfahrtexperte Elmar Giemulla hat die Spekulationen um einen möglichen Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine nahe Teheran durch eine Rakete als ...

Umfrage Mehrheit hält Soleimani-Tötung für falsch

Eine große Mehrheit der Bundesbürger hält den tödlichen US-Drohnenangriff auf den iranischen General Qasem Soleimani für eine Fehlentscheidung. Das ergab ...

Röttgen Westliche Präsenz im Nahen Osten unverzichtbar

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen betrachtet die europäische und US-Präsenz als wichtigen Beitrag zur Stabilität im Irak. "Ich bin davon überzeugt, ...

US-Politologe Soleimani-Tötung war „Kriegshandlung“

Die USA befinden sich nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Bruce Ackerman nach der Tötung des iranischen Generals Qasem Soleimani im Krieg mit dem ...

Brexit Europäische Grüne warnen vor Sonderregeln für Johnson

Die Grünen im Europaparlament erhöhen in der Brexit-Debatte den Druck auf den britischen Premierminister Boris Johnson. "Bei allem guten Willen für eine ...

Großbritannien Prinz Harry und Meghan ziehen sich von royalen Pflichten zurück

Prinz Harry und seine Frau Meghan haben angekündigt, sich von ihren "ranghohen" Positionen im britischen Königshaus zurückzuziehen. Nach "mehreren Monaten ...

Nach Raketenangriff Iran droht USA mit „schwerer Rache“

Nach einem US-Raketenangriff nahe des Flughafens der irakischen Hauptstadt Bagdad, bei dem einer der höchsten iranischen Generäle ums Leben gekommen ist, ...

Trump Handelsabkommen mit China wird am 15. Januar unterzeichnet

Die "erste Phase" eines Handelsabkommens zwischen den USA und China soll Mitte Januar unterzeichnet werden. Er werde das "sehr große und umfassende ...

Trump Iran für Angriff auf US-Botschaft im Irak verantwortlich

US-Präsident Donald Trump hat den Iran für die Proteste vor der US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad verantwortlich gemacht. "Iran killed an ...

Klein EU-Staaten brauchen Strategie gegen Judenhass

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat alle EU-Staaten dazu aufgerufen, Strategien gegen Antisemitismus zu entwickeln. "Auch ...

Frontex Zahl der illegalen Einreisen in die EU geht weiter zurück

Die Zahl der irregulären Grenzüberschritte an der EU-Außengrenze ist in diesem Jahr stark zurückgegangen. Das erklärte Frontex-Direktor Fabrice Leggeri der ...

Flüchtlinge in Griechenland SPD mahnt zu „schneller Lösung“

Im Streit über die Aufnahme von Kindern aus den überfüllten Flüchtlingslagern in Griechenland hat die SPD eine "schnelle Lösung" angemahnt. "Die ...

Fall Khashoggi Fünf Personen zum Tode verurteilt

Im Fall des ermordeten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat ein Gericht in Saudi-Arabien fünf Menschen zum Tode verurteilt. Das teilten die ...

Aufnahme von Flüchtlingen Strobl warnt vor „deutschem Sonderweg“

CDU-Vize Thomas Strobl hat eine europäische Antwort auf die sich zuspitzenden Flüchtlingssituation in der Ägäis gefordert. "Die Bilder, die man von dort ...

Griechische Flüchtlingslager Kofler will europäische Initiative

Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), hat schnelle Hilfe für die Migranten in den überfüllten griechischen ...

Tiergarten-Mord Generalbundesanwalt hat neue Indizien

Nach dem Mord im Kleinen Tiergarten in Berlin glauben die Ermittler, dass der Verdächtige nur mit staatlicher Unterstützung in der Lage war, sich falsche ...

EU-Haushalt Hahn erwartet Kompromissbereitschaft von Bundesregierung

EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn hat Deutschland aufgefordert, sich im Streit um die Finanzplanung der Europäischen Union zu bewegen. Er erwarte ...

Nach Tiergartenmord CDU-Innenexperte fordert „Gegenspionage“

Der CDU-Innenexperte und Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Armin Schuster, fordert ein schärferes Vorgehen gegen Aktivitäten ...

Britischer Ex-Botschafter Johnson wird EU gegen USA ausspielen

Der britische Premierminister Boris Johnson wird nach Meinung eines früheren britischen EU-Botschafters in den anstehenden Freihandelsgesprächen in Brüssel ...

BGA-Präsident „Ungeregelter Brexit doch noch denkbar“

Der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Holger Bringmann, ist von dem britischen Wahlergebnis nicht begeistert. ...

Großbritannien Johnsons Konservative gewinnen Wahl

Boris Johnson ist der große Gewinner der Unterhauswahl in Großbritannien. Seine Konservativen hatten nach Auszählung von rund 600 der 650 Wahlkreise im ...

Nach Mord an Georgier Russland weist zwei deutsche Diplomaten aus

Die russische Regierung hat zwei Mitarbeiter der deutschen Botschaft ausgewiesen. Die Botschaftsmitarbeiter hätten sieben Tage Zeit, das Land zu verlassen, ...

Bundesregierung Kaum Abschiebungen nach Italien

Entgegen der europäischen Asylregeln schiebt Deutschland nur wenige abgelehnte Asylbewerber nach Italien ab. Von Anfang Oktober bis Anfang Dezember führten ...

Tiergarten-Mord FDP-Politiker Kuhle kritisiert Putin-Äußerungen

Nach der Kritik des russischen Präsidenten Wladimir Putin, dass Deutschland im Falle des Mordes im Berliner Tiergarten an einem Georgier einen "Verbrecher ...

Impeachment Anklage gegen Trump vorgestellt

Die US-Demokraten haben die Anklagepunkte für ein Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gegen US-Präsident Donald Trump wegen Machtmissbrauchs und ...

Finanztransaktionssteuer Giegold nennt Scholz-Vorstoß „Farce“

Der Gesetzentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer in Europa ist bei den Grünen auf scharfe Kritik ...

Arbeitsminister Regierung bringt Lieferketten-Gesetz auf den Weg

Die Bundesregierung wird nach den Worten von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ein Gesetz zur Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards in ...

Maas Russland muss sich im Ukraine-Konflikt bewegen

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat eindringlich zur Befriedung der Ukraine aufgerufen. Der Konflikt im Osten des Landes sei "eine seit Jahren schwelende ...

Ukraine-Gipfel Wirtschaft ruft zur Abschaffung von Sanktionen auf

Unmittelbar vor dem Ukraine-Russland-Gipfel in Paris fordert der europäische Wirtschaftsverband Eurochambres, dem 20 Millionen Unternehmen angehören, die ...

Gefangenenaustausch Trump dankt Iran für „faire“ Verhandlungen

US-Präsident Donald Trump hat sich mit ungewöhnlich freundlichen Worten an das iranische Regime gewandt. "Thank you to Iran on a very fair negotiation. ...

Tiergarten-Mord Beck kritisiert Generalbundesanwalt

Die langjährige Grünen-Bundestagsabgeordnete Marieluise Beck hat den Generalbundesanwalt kritisiert, weil dieser ihrer Ansicht nach zu spät die ...

Innenminister Lockerung des Abschiebestopps für straffällige Syrer

Der Abschiebestopp für straffällige Syrer soll gelockert werden. Darauf hätten sich die Länder-Innenminister von SPD und Union geeinigt, sagte ...

USA Amtsenthebungsverfahren gegen Trump geht weiter

Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump geht weiter. "Heute fordere ich unsere Vorsitzenden auf, mit den Amtsenthebungsverfahren ...

Tiergarten-Mord Schuster für verschärftes Vorgehen gegen Russland

Der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages (PKGr), Armin Schuster (CDU), hat ein schärferes Vorgehen gegen Russland gefordert ...

Tiergarten-Mord Lambsdorff verlangt mehr Klarheit

Der stellvertretende vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Alexander Graf Lambsdorff, hat die Bundesregierung aufgefordert, im Fall des im Berliner ...