Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.04.2010

US-Forscher entwickeln kugelsicheres T-Shirt

Los Angeles – In den USA haben Forscher ein T-Shirt entwickelt, das Gewehrkugeln, UV-Strahlen und sogar radioaktive Strahlung abhalten soll. Wie Xiaodong Li, Wissenschaftler der University of Southern California, in dem Fachmagazin „Advanced Materials“ mitteilte, sei das T-Shirt dazu in eine Bor-Lösung getaucht worden und anschließend über 1.000 Grad Celsius ausgesetzt worden. Die Baumwollfasern des T-Shirts hätten sich dann mit den Bor-Teilchen verbunden und seien so zu Karbon-Fasern verschmolzen. Daraus ergebe sich ein Bor-Karbon-Gemisch, wie es auch in kugelsicheren Westen verwendet wird. Das T-Shirt würde durch die Behandlung steifer, sei aber immer noch flexibel genug, um als normale Bekleidung getragen zu werden. Die Praxistests seien aber noch nicht vollkommen abgeschlossen, so Li.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-forscher-entwickeln-kugelsicheres-t-shirt-9603.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks lehnt Ausweitung der Pfandpflicht ab

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat mit Ablehnung auf eine Forderung der Länder zur Anpassung des Pfand-Systems im geplanten ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Weitere Schlagzeilen