Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

19.10.2017

US-Diplomat Blinken Trump hat Glaubwürdigkeit der USA beschädigt

„Die Bedeutung unserer Zusagen steht infrage, überall, in jedem Abkommen.“

Washington – Der US-Spitzendiplomat Antony Blinken hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, die Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten schwer beschädigt zu haben.

Der frühere US-Vizeaußenminister kritisierte im „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) die Folgen der Entscheidung Trumps, Nachbesserungen beim internationalen Atomabkommen mit Iran zu verlangen. „Die Bedeutung unserer Zusagen steht infrage, überall, in jedem Abkommen“, sagte Blinken der Zeitung. „Jeder, der sich mit den USA auf Geschäfte einlässt, muss sich fragen, ob unsere Unterschrift mehr wert ist als das Blatt, auf dem sie steht.“

Blinken hofft, dass der US-Kongress Trumps Forderung nach neuen Sanktionen nicht nachkommt. „Das Ergebnis neuer Sanktionen wäre entweder ein erhöhtes Risiko für einen Konflikt mit Iran oder eine Krise der transatlantischen Allianz“, warnte er.

Blinken war an den Verhandlungen über den Iran-Deal in prominenter Rolle beteiligt. Zudem zählt er zu den Architekten der Strategie zur Zerschlagung des Islamischen Staats. Nach der Befreiung der IS-Hochburg Rakka beginne nun eine noch schwerere Mission: „Nämlich zu verhindern, dass sich aus der Asche des Kalifats ein IS 2.0 erhebt.“

Die EU müsse angesichts der Unzuverlässigkeit der Trump-Regierung womöglich eine eigene Sicherheitsstrategie entwickeln. Es sei „wohl keine schlechte Idee für Europa, Zeit, Energie und Geld darauf zu verwenden sicherzustellen, dass es sich im Notfall selbst verteidigen kann“, sagte Blinken. Dafür brauche es die Führungskraft von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und des französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

„Leider gibt es in beiden Ländern Kräfte, die in eine andere Richtung streben“, räumte er ein. Umso bedauerlicher sei es, „dass die USA dabei nicht helfen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-diplomat-blinken-trump-hat-glaubwuerdigkeit-der-usa-beschaedigt-103178.html

Weitere Nachrichten

Spanische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Spanien Madrid kündigt Maßnahmen gegen Katalonien an

Nachdem Kataloniens Regionalregierung ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen ließ, will ...

Carles Puigdemont am 10.10.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Unabhängigkeitsbestrebungen Katalonien lässt Madrids Ultimatum verstreichen

Kataloniens Regionalregierung hat ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung in Madrid zur Beendigung der Unabhängigkeitsbestrebungen verstreichen lassen. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit London will größeren Spielraum für Verhandlungen

Unmittelbar vor Beginn des EU-Gipfels hat die britische Regierung von den Europäern größeren Spielraum für die Brexit-Verhandlungen gefordert. "Wir wissen, ...

Weitere Schlagzeilen