Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.03.2010

US-Aktivistin “Granny D” gestorben

Concord – Die Politaktivistin Doris Haddock ist gestern im Alter von 100 Jahren in ihrer Wohnung im US-Bundesstaat New Hampshire verstorben. Haddock, die vor allem unter ihrem Spitznamen „Granny D“ bekannt geworden war, hatte über Jahre hinweg gegen die hohen Kosten für den Wahlkampf in den Vereinigten Staaten protestiert. Um anzutreten müsse man entweder ein Multimillionär sein oder seine Seele verkaufen, hatte Haddock einst erklärt. Am 1. Januar 1999 war die damals 89-Jährige zu einem Protestmarsch durch die USA aufgebrochen. Sechs Tage in der Woche lief sie etwa zehn Meilen am Tag und das über einen Zeitraum von 14 Monaten. Auch nach der Aktion hatte sich Haddock weiter im Bereich der Wahlkampffinanzierung engagiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/us-aktivistin-granny-d-gestorben-8156.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel nimmt Landwirte vor Pauschalurteilen in Schutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung und die Qualität der deutschen Landwirtschaft gewürdigt. In ihrem neuen Video-Podcast sagte Merkel, sie ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Manuela Schwesig

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Schwesig rechnet nicht mit Streit über Vermögenssteuer

SPD-Vizechefin Manuela Schwesig erwartet auf dem Parteitag der Sozialdemokraten an diesem Sonntag (25. Juni) in Dortmund keine Auseinandersetzungen über ...

Weitere Schlagzeilen