Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

09.06.2015

Urteil Reisende haben bei Flugvorverlegung Anspruch auf Ausgleich

Kläger verlangten 400 Euro Entschädigung.

Karlsruhe – Wird ein Flug deutlich vorverlegt, haben Reisende Anspruch auf eine Ausgleichszahlung. Das urteilte der Bundesgerichtshof am Dienstag.

„In einer mehr als geringfügigen Vorverlegung eines geplanten Fluges durch das Luftverkehrsunternehmen liegt eine – mit dem Angebot einer anderweitigen Beförderung verbundene – Annullierung des Fluges“, hieß es zur Begründung der Entscheidung. Die ursprüngliche Flugplanung werde auch dann aufgegeben, wenn ein Flug um mehrere Stunden vorverlegt werde. Dadurch könne ein Ausgleichsanspruch begründet werden.

Geklagt hatte ein Paar, das 2012 Flüge von Düsseldorf nach Fuerteventura und zurück gebucht hatte. Weil einer der Flüge um fast neun Stunden vorverlegt worden war, verlangten die Kläger 400 Euro Entschädigung vom Anbieter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/urteil-reisende-haben-bei-flugvorverlegung-anspruch-auf-ausgleich-84674.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen