Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ursachensuche nach Zugunglück mit Schwierigkeiten

© dapd

15.04.2012

Mühlheim am Main Ursachensuche nach Zugunglück mit Schwierigkeiten

Bahn reparierte Gleise bei Mühlheim am Main – Fahrtenschreiber noch nicht geborgen.

Mühlheim am Main – Die Ursache des schweren Zugunglücks mit drei Toten und 13 Verletzten bei Mühlheim am Main ist noch nicht geklärt. Das ganze Wochenende versuchten Experten vergeblich, den Fahrtenschreiber aus dem völlig demolierten Steuerwagen der Regionalbahn zu bergen, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag auf dapd-Anfrage sagte. Mit der Auswertung des Fahrtenschreibers aus der am Ende des Zuges angebrachten Lokomotive wurde allerdings schon begonnen.

Die Deutsche Bahn reparierte derweil die beschädigten Gleise auf einer Länge von 500 Metern. Bis zum Montagmorgen sollte die Strecke im Rhein-Main-Gebiet wieder freigegeben sein, sagte Bahn-Sprecher Torsten Sälinger am Sonntag. Den Angaben zufolge wird der Regional- und Fernverkehr so lange umgeleitet, die S-Bahnen fahren dagegen normal. Zudem seien zusätzliche S-Bahnen eingerichtet worden, die die Behinderungen reduzieren sollen. Wann und wie die Unfallwagen neben den Gleisen abtransportiert würden, liege im Ermessen der ermittelnden Behörden, betonte Sälinger.

Zerstörter Steuerwagen erschwert Untersuchungen

Bereits am Freitagabend haben zwei Schwerlastkräne den stark deformierten Wagen von den Gleisen gehoben und auf einer Wiese neben der Strecke abgestellt. Da die Unfallursache noch im Unklaren lag, konnte die Bundespolizei weder menschliches Versagen noch einen technischen Fehler ausschließen. „Die Untersuchungen sind sehr schwierig, weil der Wagen so deformiert ist“, unterstrich der Polizeisprecher. Der Schaden gehe vermutlich in die Millionenhöhe.

In der Nacht zum Freitag gegen 01.00 Uhr war eine mit 35 Reisenden besetzte Regionalbahn auf gerader Strecke mit einem Schienenbagger zusammengestoßen. Der 54-jährige Lokführer und zwei Bauarbeiter kamen ums Leben. Sechs Menschen wurden schwer verletzt, schwebten aber nicht in Lebensgefahr. Viele der Reisenden erlitten Knochenbrüche.

Der Zug war auf dem Weg von Frankfurt nach Wächtersbach. Der Triebwagen entgleiste bei dem Unfall, der sich nahe dem Mühlheimer Stadtteil Dietesheim ereignete.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ursachensuche-nach-zugunglueck-mit-schwierigkeiten-50530.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen