Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Unterstützung syrischer Rebellen gefordert

© AP, dapd

12.02.2012

Al-Kaida Unterstützung syrischer Rebellen gefordert

Aufstand gegen das “verderbliche, krebsartige Regime” von Präsident Baschar Assad.

Bagdad – Der Führer des Terrornetzwerks Al-Kaida hat die Muslime in der ganzen Welt zur Unterstützung der Rebellen in Syrien aufgerufen. Diese dürften sich nicht allein auf die Hilfe des Westens verlassen, erklärte Ajman al Sawahri in einer am Samstagabend im Internet verbreiteten Videobotschaft.

Er rief Muslime im Irak, in Jordanien, im Libanon und in der Türkei auf, sich dem Aufstand gegen das “verderbliche, krebsartige Regime” von Präsident Baschar Assad anzuschließen. Aus irakischen Geheimdienstkreisen verlautete, Al-Kaida-Kämpfer aus dem Irak seien schon auf dem Weg nach Syrien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unterstuetzung-syrischer-rebellen-gefordert-39591.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen