Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Mutter mit Kleinkind

© dts Nachrichtenagentur

03.11.2012

Bericht Unterhalt für Scheidungskinder erhöht sich ab 2013

Bierbach rechne „im Schnitt mit acht bis zehn Euro mehr pro Kind“.

Berlin – Der Unterhalt für Scheidungskinder erhöht sich zum ab 1. Januar. Das erfuhr das Nachrichtenmagazin „Focus“ aus dem Umfeld der Unterhaltskommission, die aus mehreren Richtern besteht. Ein Sprecher des zuständigen Oberlandesgerichts Düsseldorf sagte „Focus“: „Der exakte Erhöhungsbetrag pro Altersstufe und Kind wird gerade noch von den Experten ermittelt.“ Das Gericht veröffentlicht regelmäßig die „Düsseldorfer Tabelle“ als richterliche Empfehlung für Unterhaltszahler.

Der Berliner Rechtsanwalt Norbert Bierbach sagte „Focus“, er rechne „im Schnitt mit acht bis zehn Euro mehr pro Kind im Monat“. Ein unterhaltspflichtiger Vater mit mittlerem Einkommen müsste dann für ein 15-jähriges Kind monatlich 430 Euro statt bisher 420 Euro zahlen.

Die Unterhaltshöhe orientiert sich auch am Hartz-IV-Satz, der zum Januar um acht Euro steigen wird. Der Betrag wird auf Einkommens- und Altersstufen in der „Düsseldorfer Tabelle“ unterschiedlich angerechnet. Am monatlichen Selbstbehalt für arbeitende Unterhaltszahler von 950 Euro soll sich nichts ändern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unterhalt-fuer-scheidungskinder-erhoeht-sich-ab-2013-57017.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen