Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Unions-Innenpolitiker Uhl begrüßt Einebnung des Heß-Grabes

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

21.07.2011

Hans-Peter Uhl Unions-Innenpolitiker Uhl begrüßt Einebnung des Heß-Grabes

Berlin – Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, hat die Einebnung des Grabes von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß in Wunsiedel begrüßt. „Wunsiedel hat sich zunehmend zu einem Wallfahrtsort von Rechtsextremisten entwickelt“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. „Das ist das, was wir nicht brauchen. Es ist zu wünschen, dass Wunsiedel jetzt seine Ruhe hat.“

Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy erklärte der „Mitteldeutschen Zeitung“: „Wir haben während der rot-grünen Regierungszeit das Versammlungsrecht dahingehend geändert, dass Demonstrationen unzulässig sind, wenn sie die Würde der Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes herabsetzen. Das war die Grundlage für das Verbot dieser Aufmärsche. Dadurch ist das grundlegende Problem in Wunsiedel gelöst worden.“

Die Einebnung des Grabes sei daher nicht zwingend nötig gewesen. Aber das müsse die Kirchengemeinde im Einvernehmen mit den Angehörigen entscheiden. „Da mische ich mich nicht ein.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unions-innenpolitiker-uhl-begruesst-einebnung-des-hess-grabes-24094.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen