Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.09.2011

Griechenland Unions-Fraktionsvize ermahnt Rösler

Berlin – Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Meister, hat die jüngsten und am Dienstag noch einmal wiederholten Äußerungen von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) zu einer geordneten Insolvenz Griechenlands scharf kritisiert. „Herr Rösler hat nicht nur eine parteipolitische Verantwortung, sondern auch eine staatspolitische“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Er ist ja, glaube ich, Mitglied der Bundesregierung. Und ich würde mir wünschen, dass diese staatspolitische Verantwortung gelegentlich auch mal wahrgenommen wird.“

Meister fügte hinzu: „Wenn das Grundproblem in der ganzen Geschichte Vertrauen ist, dann wird, wenn man sich an Spekulationen beteiligt, mit Sicherheit kein neues Vertrauen geschaffen.“ Röslers Verhalten kommentierte er mit den Worten: „Da geht mir eine rationale Erklärung ab.“

Der FDP-Vorsitzende und Vize-Kanzler war zuvor bereits von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe angegriffen worden. Er blieb aber auch danach bei seiner Haltung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/unions-fraktionsvize-ermahnt-roesler-27921.html

Weitere Nachrichten

Landtag von Sachsen-Anhalt

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Weitere Austritte aus AfD-Fraktion deuten sich an

Nach dem Austritt von Sarah Sauermann aus der Landtagsfraktion der AfD in Sachsen-Anhalt werden weitere Austritte immer wahrscheinlicher. Das berichtet die ...

Joschka Fischer

© über dts Nachrichtenagentur

Joschka Fischer Merkels Handlungsspielraum beim Brexit ist begrenzt

Der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer (Grüne) warnt davor, bei den Brexit-Verhandlungen zu viel von einer deutschen Vermittlerrolle zu ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Wahltrend Union verliert – SPD stabilisiert sich

Die SPD verliert im stern-RTL-Wahltrend nicht weiter an Zustimmung und kann sich bei 25 Prozent stabilisieren, während die Union aus CDU und CSU im ...

Weitere Schlagzeilen