Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.04.2010

Union wieder auf Höchstwert in Wählergunst

Berlin – Die Union befindet sich in der Gunst der Wähler weiter im Aufwind. In der aktuellen Forsa-Wahlumfrage für das Magazin „Stern“ und RTL klettert sie im Vergleich zur Vorwoche um 2 Punkte auf 36 Prozent. Die CDU/CSU erreicht damit wie zuletzt Ende Januar ihren bisherigen Jahreshöchstwert, noch vor vier Wochen lag sie bei 32 Prozent.

Die FDP steigt um 1 Punkt, bleibt mit 8 Prozent aber weiter deutlich unter ihrem Ergebnis der letzten Bundestagswahl, als sie 14,6 Prozent holte. Die SPD gibt 1 Punkt ab und erzielt nur noch 23 Prozent. Auch die Linke fällt um 1 Punkt, sie erreicht nun 11 Prozent. Die Grünen halten sich bei 15 Prozent. Für „sonstige Parteien“ würden sich 7 Prozent der Wähler entscheiden (-1). Mit zusammen 44 Prozent liegen Union und FDP nun 5 Punkte hinter SPD, Grünen und Linkspartei (zusammen 49 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-wieder-auf-hoechstwert-in-waehlergunst-9702.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen