Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Union unterstützt steuerliche Absetzbarkeit von Ausbildungskosten

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

18.08.2011

Ausbildung Union unterstützt steuerliche Absetzbarkeit von Ausbildungskosten

Berlin – Das Urteil des Bundesfinanzhofs zur steuerlichen Absetzbarkeit der Ausbildungskosten soll nach dem Willen der Union weitgehend umgesetzt werden.

„Überlegungen, die Ausbildung steuerlich stärker zu fördern, gab es bei uns schon länger“, sagte Unionsfraktionsvize Michael Meister der „Rheinischen Post“. „Wir müssen nur sehen, wie stark dieses Urteil die Steuereinnahmen beeinträchtigt“, schränkte Meister ein. Nichtanwendungserlasse für die Finanzämter wolle die Koalition aber möglichst unterlassen.

Der Bundesfinanzhof hatte am Mittwoch geurteilt, dass Berufseinsteiger die Kosten für eine Ausbildung oder ein Erststudium künftig steuerlich geltend machen können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-unterstuetzt-steuerliche-absetzbarkeit-von-ausbildungskosten-26264.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

Drohnen-Streit Union wirft SPD „Verrat“ vor

CDU und CSU haben der SPD vorgeworfen, aus Wahlkampfgründen die Anschaffung von bewaffnungsfähigen Drohnen zu blockieren. Der verteidigungspolitische ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Gabriel CDU gefährdet Kohls Vermächtnis

Der ehemalige SPD-Vorsitzende, Außenminister Sigmar Gabriel, hat den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler als großen Europäer gewürdigt. In einem Beitrag ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Weitere Schlagzeilen