Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Union und FDP wollen Numerus clausus für Medizinstudium lockern

© dts Nachrichtenagentur

01.12.2011

Ärztemangel Union und FDP wollen Numerus clausus für Medizinstudium lockern

Berlin – Union und FDP haben die Bundesländer aufgefordert, den Numerus Clausus für das Medizinstudium zu lockern. Die gegenwärtige Bewertung der Abiturnote solle „vermindert“ und daneben auch „andere relevante justiziable Parameter“ berücksichtigt werden“ heißt es in einem Entschließungsantrag zum Landärztegesetz, der dem „Handelsblatt“ vorliegt und heute vom Bundestag mit Mehrheit verabschiedet wurde.

Es müssten auch Bewerber ausgewählt werden können, „die eine hohe Motivation für die kurative Tätigkeit mitbringen“, heißt es in dem Antrag. Im Prinzip können die Länder schon heute bei der Zulassung neben der Abiturnote etwa die Ausbildung in einem Gesundheitsberuf oder soziales Engagement in ihre Bewertung einfließen lassen. Doch bisher wird diese Möglichkeit kaum genutzt.

Um Ärztemangel auf dem Land vorzubeugen, sollen zusätzlich Studenten, die sich verpflichten ihre ersten Berufsjahre auf dem Land zu verbringen, vorrangig zugelassen werden. Außerdem sollen die Länder mehr Lehrstühle für Allgemeinmedizin schaffen.

Die Forderungen aus Berlin, die das ebenfalls heute verabschiedete Versorgungsstrukturgesetz flankieren sollen, sind nicht ganz aussichtslos. Immerhin hat eine Bund-Länderkommission zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung Ähnliches bereits vor einiger Zeit beschlossen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-und-fdp-wollen-numerus-clausus-fuer-medizinstudium-lockern-30907.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen