Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.10.2009

Union und FDP wollen Medienbeteiligungen der SPD überprüfen

Berlin – Union und FDP wollen offenbar die Medienbeteiligungen der Parteien und dabei besonders der SPD einer Prüfung unterziehen. „Wir stellen gemeinsam mit den Ländern die wirtschaftlichen Beteiligungen von Parteien an Rundfunksendern, Zeitungsverlagen und anderen meinungsbildenden Medienunternehmen auf den Prüfstand“, heißt es in einem entsprechenden Entwurf zum Koalitionsvertrag, der der „Financial Times Deutschland“ vorliegt. Die SPD ist die einzige deutsche Partei, die große Beteiligungen an Medien unterhält. Die Sozialdemokraten sind über die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG) an zahlreichen Verlagen und Regionalzeitungen, unter anderem „Neue Westfälische Zeitung“, „Sächsische Zeitung“ und „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ beteiligt. Gewinnausschüttungen der DDVG sollen unter anderem zur finanziellen Unabhängigkeit der SPD, die eigenen Angaben zufolge keinen Einfluss auf Redaktionen ausübt, beitragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-und-fdp-wollen-medienbeteiligungen-der-spd-ueberpruefen-2747.html

Weitere Nachrichten

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Hessen Zwei Verletzte bei Brand von Asylbewerberheim

Beim Brand einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Vogelsbergkreis sind am Sonntag zwei Bewohner verletzt worden. Zu der Brandursache wollte die Polizei ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

London 21 Menschen nach Terroranschlag in kritischem Zustand

Nach dem Terroranschlag in London sind 21 Verletzte in "kritischem Zustand". Das sagte Polizeisprecher Mark Rowley am Sonntagnachmittag in London. 15 ...

Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Auswärtiges Amt Auch Deutsche bei Terroranschlag in London verletzt

Bei dem Terroranschlag am Samstagabend in London waren auch Deutsche unter den Opfern. Das teilte das Auswärtige Amt in Berlin am Sonntag mit. Mindestens ...

Weitere Schlagzeilen